StartseiteUncategorizedAnti-Drogen Fundgrube

Portopfl. Dienstsache Drogen über Schmölln

Drogen über Schmölln 1934

Portopflichtige Dienstache der Gendarmerie Station aus Drogen bei Schmölln an das Jugendamt in Altenburg. Poststempel Schmölln/Land vom 29.09.1934 mit klarem Landpostsstempel / Posthilf-stellenstempel R2 „Drogen über Schmölln“.

Der Ortname hat nichts mit Drogen (Rauschmittel) zu tun, sondern ist ein Slawischer Ortsname, abgeleitet von einem Personennamen zu dem slawischen Stamm ‚drog-‚ „lieb“, vgl. russisch ‚dorogoj‘.
Der 120-Seelen-Ort im Altenburger Land hat es auf Grund seines für einige Personen offensichtlich reizvollen Namens regelmäßig mit „Schildbürgern“ zu tun. Insgesamt stehen in Drogen drei Ortseingangstafeln, aber selten sind alle drei gleichzeitig vorhanden, da sie immer wieder von Dieben gestohlen werden.


Werbekarte aus Victoria (Australien) von 1895Werbekarte Bier_Tabak_1884

Werbe-Postkarte aus Victoria (Australien) von 1895, womit gleichzeitig für Tabak und Bier geworben wird. Diese Werbe-Postkarte wurde 1895 als Experiment erstellt. Am 1. November 1895 wurde sie herausgegeben und am 19. November wurde der Verkauf bereits eingestellt. Es lohnt sich also, das Datum zu prüfen. Insgesamt wurden 84.960 Karten verkauft. Nach dem 19. November wurden noch Karten im Hauptpostamt für 2 Cent mit einem Gefälligkeits-Stempel verkauft.
Der Verkauf musste eingestellt werden, wegen massiver Proteste aus der Bevölkerung. Somit ist diese Karte ein sehr relevantes Dokument für Drogen-Prävention.



Kommentare

Anti-Drogen Fundgrube — 2 Kommentare

  1. Werbekarte aus Victoria (Australien) von 1895
    Weitergehende Informationen findet man bei Geoff Kellow: „The Stamps of Victoria“. Der Postminister von Victoria (J. Gavam Duffy) hat die Rechte zum Aufdruck privater Werbung an W. Cameron & Bros. verkauft. Die Cameron Brüder sind 1842 von Schottland nach Virginia USA migriert und haben seit 1865 Tabak nach Australien exportiert. Die Fabriken wurden in ganz Australien angesiedelt (Sydney 1873, Melbourne 1878, Adelaide 1880 und Brisbane 1889). Sehr viele Details, Fotos, Postkarten, Stempel etc. findet man in der Rubrik Business der Seite „Australian Postal History & Social Philately“. http://www.auspostalhistory.com/articles/1901.php

    • Danke für den informativen Beitrag und dem weiterführenden Link zur austr. Post History.
      Ist bekannt, warum es Proteste aus der Bevölkerung gegen den Vertrieb der Karte gab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.